Martina Ziegler

< Martina Ziegler


Künstlerische Ausbildung
Studium: Freie Kunst, Köln/ Grafik- Design, Düsseldorf, Abschluss: Diplom-Designer.
Creative-Direction (Member of the Board) in internationalen Werbeagenturen.
Verschiedenste Auszeichnungen und Creative Awards für Design, Artwork und Film.
(u. a. beim Art Directors Club Deutschland und beim New York Festival)
Parallell zu Werbung und Design künstlerisch tätig. Seit 2011 ausschließlich.
Lebt und arbeitet in Meerbusch.

Ausstellungen
2016 Showroom Blennemann, Düsseldorf, Multiple Portraits
2016 Stilwerk Düsseldorf, 2. Photo Popup Fair, Multiple Portraits
2016 Kunst aus Meerbusch, Teloy Mühle, Meerbusch-Lank, Malerei

Die Kunst der Martina Ziegler
Text: Dr. Dagmar Täube, ARTCURA Premium Art Management
(gekürzte Fassung)
…Die Darstellung von Menschenbildern, auch in der Begegnung mit historischen Hintergründen aus Kunst und Literatur, sind zum zentralen Thema von Martina Ziegler geworden.
Mit jeder neuen Werkgruppe taucht sie tiefer in diese Arbeit ein und entwickelt sie weiter. Dabei geht sie ihren ganz eigenen Weg und schafft neue Einsichten. Dies schafft sie auf der soliden Basis feinster Malerei, aber auch mit dem Einsatz neuester technischer Mittel, die jedoch nie zum Selbstzweck werden.
Die künstlerische wie menschliche Tiefe, die daraus entsteht, findet der Betrachter in ihren Werken wieder. Dort, wo sie aufgelöst und neu zusammengesetzt wurden, ergänzt der Betrachter selbst diese Schönheit als Ganzes.
Die Figuren nehmen Augenkontakt zum Betrachter auf, ohne etwas von sich zu verraten. So wird der Betrachter angeregt, sich selbst mit dem Sujet auseinanderzusetzen und darüberhinaus auch mittels des Bildes in sich selbst hineinzuschauen.
Sie mixt Zitate und Epochen, inszeniert Fiktives und Bestehendes neu.
Die jüngste Serie, die Multiple Portaits, setzt sich auf einer anderen Ebene mit der Vielschichtigkeit des Menschen auseinander. Hinzu kommt das Interesse der Künstlerin an den neuen visuellen Ausdrucksmöglichkeiten, die sich in einer aufwendigen Kombination aus Malerei, Fotografie und Computerbearbeitung zeigt. So wie das Facettenauge einer Fliege unterschiedliche Details wahrnimmt und zu einem Gesamtbild zusammensetzt, so kreiert auch Martina Ziegler neue An- und Einsichten weiblicher Porträts. Man mag sich zunächst an kubistische Bildauffassungen erinnert fühlen, die sie jedoch weiterführt und mithilfe vollkommen neuer Techniken zu ganz neuen Kreationen zusammenfügt. Immer vielschichtiger werden dabei ihre Menschenbilder, und dies nicht nur künstlerisch-technisch gesehen, sondern auch in ihrer Ausstrahlung.